Maus verschwunden

 

Mau, ich bekam als kleiner Kater eine Maus geschenkt, eine feine Maus. Türkis und mit ganz vielen Bändchenschwänzen. Die hatte die Mami von der Firma die auch meinen Namen trägt geschenkt bekommen.

Ich konnte herrlich mit „La Maus“,so haben wir sie getauft, spielen.

Aber auf einmal war sie weg, einfach weg, könnt ihr euch das vorstellen?

Ich habe überall gesucht, La Maus war und blieb verschwunden.

Weil ich so traurig war, haben Mami und Frauchen mir geholfen , ohne Erfolg hoben sie Möbel an ,verrückten kleine Schränke , spähten unter die Möbel ,die man nicht verrücken kann.

Nichts, „La Maus „ war und blieb verschwunden.

Nun hat Mami bei denen die ihr „La Maus“ für mich geschenkt haben , angerufen, damit die mir vielleicht …. eine neue „La Maus“ zukommen lassen.

Dabei will ich es aber nicht belassen, ich weiß, es gibt ganz große Vorsitzende , Frauchen sagt vom Aufsichtsrat und so, die passen auf das eine Firma nichts verkehrt macht.Ich habe mir da was überlegt.

Was meint ihr, wenn ein kleiner schwarz weißer Kater dem vom Aufsichtsrat einen flehenden Brief schreibt, das er seine geliebte „La Maus“ vermisst und ihn fragt ,ob er ihm nicht helfen kann, ob der dann dem kleinen Herrn zu seiner „La Maus „verhilft?

Schnuuur euer Felix

 

Advertisements

Wer nicht auf den Kater hört…

 

Mau, meine Mami liebt Lasagne, die mag sie wirklich sehr.

Ich habe ihr schon oft geholfen, die zu kochen und weis ganz genau, wie das geht.

Nun wollte Frauchen Lasagne kochen, das erst Mal. Da mußte ich doch helfen.

Ich bekam natürlich wie es sich gehört, den Lohn in Form von Rinderhack, nur gehört hat sie nicht auf mich.

Mami macht Béchamelsoße und Tomatensoße mit angeschwitzten Möhren und Zwiebeln und Hack da rein. Immer schön abwechselnd und nicht zu viele Nudelblätter.obendrauf, Käse aber nicht zu viel.

Vor allem muss da Flüssigkeit rein damit die Nudelblätter richtig weich und gar werden.

Frauchen wollte nicht hören ,wie oft ich auch gemaunzt habe, es ist genug, sie hat fleißig ganz viele Nudelblätter mit fast trockenem Hack und ganz wenig Béchamelsoße geschichtet, obendrauf eine Riesenmenge Käse.

Nun brauchen wir ein Hackebeil um das auseinander zubekommen , die Nudelplatten sind nicht richtig gar, am Rand hart und der Mitte zu einem großen Kloß zusammengeklebt. Pfui, das mag kein Katerchen.

Mami mag das auch nicht , die wird sich wohl die nächsten Tage , denn das soll Frauchen allein essen, die ist nämlich ganz stolz auf ihr Werk und will einfach nicht einsehen, was sie verkehrt gemacht hat. Dabei habe ich ihr das ganz genau vermaunzt.

Wer nicht auf den Kater hört…..muss eben allein essen.

Ich mach mich auf die Socken

Mau, Mami ist immer nicht da und ich kleiner Herr warte und warte ganz geduldig.

Sicher ich habe Frauchen, aber ihr wisst ja Frauchen ist nicht meine Mami. Die spielt nicht so mit mir und überhaupt da regnet es so viele Ermahnungen für einen Kleinen Kater.

Kater Felix ,mach dies und tue das, heißt es dann und nein, Felix, das machst Du nicht und lass das, Felix.

Ganz anders als bei meiner Mami.

Da habe ich lange nachgedacht und meine Pfötchen betrachtet ..

Und mich entschieden , ich mach mich auf die Socken und such meine Mami.

Das kann doch für einen einigermaßen intelligenten Kater nicht schwer sein ,die Mami zu finden ,dachte ich.

Also habe ich mich aufgemacht und die Wohnungstür aufgemacht.Einfach hochspringen und an die Türklinke hängen,ihr wisst ja, wie wir das machen.Dann wollte ich die Treppen herunter auf die Straße und loslaufen, die Mami finden

Da war aber was los, sag ich euch,das Frauchen hat das gemerkt und schwupps , war die Tür wieder zu, Frauchen hat abgeschlossen,damit ich das nicht noch mal mache.

Die war ganz schön erschrocken,aber sie hat nicht geschimpft, sondern meinte nur ,das wäre wohl keine gute Idee für einen kleinen Herrn.

Als Mami endlich kam , hat sie sich gewundert , die Tür war abgeschlossen. da hat sie gleich Frauchen gefragt, und die hat ihr erzählt was ich gemacht habe.

Mami war gar nicht böse mit mir, sie war nur traurig.

Sie meinte, ich hätte sie niemals gefunden, wenn ich sie suchen gegangen wäre und dann hätte sie ihren geliebten kleinen Kater verloren.

Und sie hat mir gesagt das ich das nie, nie wieder machen soll.

Jetzt schließen die beiden immer ab, damit ich niemals verloren gehe, weil sie, wie sie sagen ohne mich nicht leben könnten.

Ein feines Kompliment meine ich, nur meine Mami also die will ich viel öfter haben….

Schnuuur euer Felix

 

 

 

 

 

Großes Kater Geheimnis

Mau, alle sprachen von der am vergangenen Wochenende anstehenden Zeitumstellung.

Das war das Thema, weil ich doch meine Mami pünktlich um 6:45H wecke , ganz zuverlässig jeden Tag

Alle meinten zu Mami der kleine Herr würde sie nun statt um 06:45h um 05:45H wecken, denn das mit der Zeitumstellung ,das würde der kleine Katermann nicht geregelt bekommen.

Mami hat am Samstag extra mit meiner patent Tante telefoniert, damit ich müde würde udn sie dann länger schlafen könnte.

Ich habe auch brav mitgespielt.

Und pünktlich um 06:45H am Sonntag morgen die Mami geweckt und das gleiche am Montag. Auf Kater ist schließlich Verlass.

Nun rätseln alle , wie der der kleine Katerherr das wohl geschafft hat.

Ob er wohl doch vielleicht….

Den Wecker ablesen kann??

Also hier zu aller Information, das ist ein ganz großes Katergeheimniss und ich verrate es nicht.

Ich bin schließlich doch schlauer als manch einer denkt..

Schnuuuur Felix

 

Kater aufgeregt

 

Mau , bin noch ganz aufgeregt. Meine Mami hat ihr Versprechen gehalten , gestern war Katertag.

Wir haben gemeinsam die Sommersachen weggeräumt und dabei gespielt

Sogar Katerchens Lieblingsspiel hat Mami mit mir gespielt:

Verstecken.

Sehr ihr mich?

Ich durfte sogar in Mamis Schrank, das mag sie sonst gar nicht.

Katz war das aufregend.Alles was da drin ist kenne ich zwar schon ,aber Mami sucht Kater und Kater…hat so ein feines Versteck…

Und ich habe auch was geschenkt bekommen.

Ein feines glänzendes schwarzes Band…Frauchen sagt dazu Lackgürtel. Mir egal so fein kann man damit spielen. Toll oder? Ganz doll beim wegräumen habe ich natürlich auch geholfen sonst wäre die Mami heute noch damit beschäftigt.

So kann ich heute schreiben und schlafen, war ja ein aufregender Tag.

 

Schnuur euer Felix

Einspruch!! Kater

 

Mau,ich bin ja ein sehr geduldiger kleiner Herr. Ich warte, ich kann warten.

Mami hat mir erklärt, sie muss arbeiten, Das sehe ich ja auch ein.Das sie mich ,ihren geliebten kleinen Mann, dann in Frauchens Obhut lassen muss.

Mir geht es ja auch nicht schlecht bei Frauchen und ich will gar nicht meckern, aber Frauchen ist nicht Mami.

Jeden Tag ist sie weg und ich….ich warte.

Wenn sie da ist, muss sie an den Computer und wieder muss ich warten. Da habe ich Einspruch erhoben!

Denn Mami macht auch manche Computersachen nachts.

Ich bin auch noch da und ich will bei meiner Mami schlafen, das kann ich aber nicht , wenn der Computer an ist.

Dann hat Mami mir ganz fest in die Pfote versprochen , am Freitag spielen wir ein feines Spiel. Mami muss nämlich die Sommersachen wegräumen, ich helfe gern dabei, das macht dem kleinen Kater viel Spaß.

Da nimmt die Mami für Freitag noch einen Auftrag an. „So geht das nicht! Einspruch“ maunze ich.

Und als Krönung muss dieser Rechner upgedatet werden, der x te Versuch. Diesmal hatte Mami entschieden, das in der Nacht zu machen. Ich protestiere ,ich habe empört gemaunzt und gebissen und gekratzt . Mami wusste gar nicht ,das ihr lieber, kleiner Herr sich auch in ein Teufelchen verwandeln kann, wenn es um die Rechte des Katers geht.

Nun ist und bleibt der Freitag als Katertag.

schnuuur euer Felix

Kater mein Kater

 

Mau, große Aufregung im Hause Pünktchen und Wortgestoeber, Kater, also ich, kann sich nicht benehmen…

Mami war einkaufen , das macht sie ja jeden Woche und hat mir Rinderhack mitgebracht. Ausdrücklich für ihren geliebten kleinen Herrn, weil sie den nämlich seit Wochen sträflich vernachlässigt. Sie muss arbeiten , sagt sie, wenn sie wieder einmal weggeht ohne mich..

Ich habe das alles ja klaglos hingenommen, ist eben so, genau das sie dann immer wenn sie endlich wieder da ist lange an dem Computer sitzt, auch arbeiten, sagt sie, wenn ich höflich mal anfrage , ob wir wohl spielen könnten.

Mit Frauchen kann man nicht ordentlich spielen.Mit der kann Katerchen nicht toben. Seht mal, Mami hat mir eine Angel mit Federn geschenkt, zum Trost ,weil sie soviel arbeitet.Ich habe sie gleich genommen und in Katersicherheit getragen. Toll ich liebe solche Sachen, aber sie muss auch mit mir spielen, alleine macht das keinen Spaß. Das ist langweilig.

Aber zurück zum Rinderhack, das bekomme ich ja nicht oft, da muss die Mami nämlich extra zu einem bestimmten Laden gehen, Ich esse ja Rinderhack nicht von irgendwem, nein, das muss schon vom Metzger meines katerlichen Vertrauens sein.

Also das beste.Da verlässt sich Mami auch bei der Auswahl auf meinen feinen Gaumen.

Also sie kam wieder,natürlich viel zu spät und hatte es gekauft. Wollte ich natürlich sofort haben, Habe ich auch bekommen, gaaanz langsam in kleinen Bröckchen, damit ich nicht rückwärts esse, sagt Frauchen.

Und nur die Hälfte.

Abends sollte ich, wie immer, den Rest bekommen und da passierte es. Mir ist es immer noch peinlich , wie konnte das einem Gentleman nur passieren. Ich mag es gar nicht hier erzählen. Aber kleine Ausrutscher passieren wohl jedem einmal.

Mami holte zum Abendbrot mein Hack aus dem Kühlschrank und wollte es mir wie gehabt gaaanz langsam in kleinen Stückchen geben, Dabei hielt sie den großen Rest in der einen Hand, genau vor meiner Nase.

Da habe ich mich vergessen, ich habe mir mein Rinderhack geschnappt und bin damit gerannt. In Katersicherheit. Mami wollte mich aufhalten, aber nichts da. Frauchen hatte Angst das ich nicht alles aufesse, dann liegen die Reste irgendwo und gammeln vor sich hin. Das wollte Frauchen natürlich verhindern.Als ob ich bei Rinderhack etwas übrig ließe. Also Frauchen sollte mich wirklich besser kennen.

Aber Mami und Frauchen waren ganz und gar nicht erfreut,das ihr kleiner Gentleman, den sie meinten so gut erzogen zu haben, nun einfach mal so wie sie sagen, geklaut hatte.

Ja ,ich weiß, man klaut nicht. Aber das ist eine Menschenregel, bei uns Katern ist das anders,wir nehmen, wenn wir etwas mögen.

Wir bemühen uns nur wenn wir mit Menschen zusammenzuleben, uns nach Menschenregeln zu benehmen.

Aber eben manchmal gibt es auch Ausrutscher.

Schnuuur euer Felix