Kein Futter für den Kater?

 

Mau, Menschen scheinen nicht immer schnell etwas zu merken. Mami und Frauchen brauchen jedenfalls noch eine ganze Menge Unterrichtsstunden, bis sie genau wissen was ihr kleiner Herr Felix gern wie gemacht hätte.Es ist für das Zusammenleben äußerst zuträglich, wenn solche Dinge der Dienerschaft in Fleisch und Blut übergehen.

Für Mami und Frauchen bin ich immer noch das kleine Babykätzchen, das sie geholt haben. Die muss ich ,als richtiger Kater, erst einmal erziehen, sonst bleiben sie so miserable Dienstboten , wie sie im Augenblick sind.

Den eines ist ja wohl klar, es kann nur einen Chef in der Familie geben und das ist immer der Kater, also ich.

Die Probleme begannen schon mit dem gelieferten Essen. Immer Federvieh, genauer Filet vom Federvieh mit Kartoffeln, da kann doch ein ordentlicher Kater gar nicht richtig satt werden.

Wie wäre es denn mal mit Steak?

Das ist was für einen richtigen Kater.

Das habe ich Mami und Frauchen auch oft genug gemaunzt, aber sie waren der Meinung , dafür wäre ich noch viel zu klein.

So ein Unsinn.

Da muss ein ordentlicher Kater doch widersprechen. Aber mein Miau, höflich und liebenswürdig wiederholt geäussert, verhallte ungehört. Das heisst ,es wurden andere Mittel notwendig, um meine Wünsche durchzusetzten. Scheinangriffe auf Hände, Arme, Beine und Zehen sollten zum gewünschten Erfolg führen, leider ergebnisslos.

Da musste ich mich entschliessen noch deutlicher zu werden, ein paar mal effektvoll in die Zehen gebissen und schon, siehe da, ich hatte Erfolg.

Nun wenigstens einen Teilerfolg.Mami ließ sich gern überzeugen das Rinderhack mit Kartoffeln oder Reis ein durchaus akzeptables Futter für ihren kleinen Herrn Felix ist. An den Servierzeiten musste ich auch ein wenig mit entsprechendem Nachdruck arbeiten. Die beiden Damen waren nämlich der Ansicht , Kater speisen wenn auch Menschen ihr Mittagsfutter einnehmen. Was natürlich eine völlig irrige Meinung ist.

Die korrekte Reihenfolge :Zuerst speist der Kater, dannach darf auch das Personal sein Futter einnehmen.

Diese logische Einteilung musste den Damen mit Hilfe drastischer Katzenhilfsmittel nahegebracht werden.

Ein wenig wild über Couch, Tisch und Stühle rasen , dabei nicht vergessen alles auf dem Tisch befindliche etwas tiefer zu befördern. Dann im passenden Augenblick ein Telefonat abrupt beenden. Diese Maßnahmen über mehrere Tage wiederholt, zeitigten den erwünschten Lernerfolg bei den beiden Dienerinnen. Nun servieren sie täglich spätestens um 11:00H dem kleinen Herrn Felix sein Mittagsfutter. Schließlich muss man auch darauf achten sein nötiges Quantum Schlaf zu bekommen, bei all den anstrengenden Aufgaben für einen gewissenhaften Kater hier im Hause..

Schnuuur

Euer Felix

Advertisements

Eine Antwort auf „Kein Futter für den Kater?

Erzähl mir was

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.